Risikomanagement in ERP – Projekten

Durch die zunehmende Komplexität von ERP-unterstützten Geschäftsprozessen in den Unternehmen und deren dadurch signifikant gestiegener Bedeutung für den Geschäftserfolg, sind ERP-Projekte zu Chancentreibern, aber zugleich auch zu Risikoquellen mutiert.

Die Risikoanfälligkeit von Projekten ergibt sich aus verschiedenen Faktoren für die Unternehmen, z.B.

  • der Neuheitsgrad des Projektes oder des ERP-Systems,
  • der Grad der Einzigartigkeit,
  • die fehlende Erfahrung sowie
  • die Komplexität des Projektes bzw. des Projektumfeldes

Hinzu kommt, dass sich der Grad der Unsicherheit mit zunehmender Zeitdauer eines Projektes alleine dadurch erhöht, dass sich Rahmen- und Umweltbedingungen verändern.

In vielen Fällen treten deshalb scheinbar unvorhersehbare Probleme in diesen Projekten auf, die den Erfolg eines Projekts oder auch das Projekt als Ganzes in Frage stellen.

Dass die meisten Probleme eben nicht unvorhersehbar sind, sondern durch eine fehlende oder unzureichende Risikoanalyse im Vorfeld bzw. während eines Projektes quasi provoziert werden, ist im Nachhinein eine fatale Erkenntnis, aber faktisch in vielen Fällen festzustellen.

Ein Risikomanagement in ERP-Projekten ist möglicherweise im Mittelstand nicht immer gesetzlich verpflichtend und bedarf auch in diesen Fällen nicht zwingend einer internen Organisation, sondern kann auch durch externe Experten sichergestellt werden, die Erfahrung im Risikomanagement und in der Qualitätssicherung von Projekten verfügen.

Wir empfehlen unseren Mandanten, auch aus Gründen der Unternehmensführsorge, zur Vermögenabsicherung und zur Vermeidung von Unternehmensschäden, IT- bzw. ERP-Projekte mit einem angemessenen Risikomanagement abzusichern.

Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass wir als Partner des Mittelstandes unsere Mandanten auch in so wichtigen Fragestellungen zur Einhaltung der kaufmännischen Sorgfaltspflichten und Vermeidung von Haftungsansprüchen durch unsere Erfahrung partnerschaftlich begleiten.

Inhalte dieses Seminars

Erfahren Sie aus der Praxis, wie Sie durch ein zielgerichtetes Risikomanagement wesentlich Projekthürden meistern und den Projekterfolg besser absichern können.

Seminar – Agenda (Themen)

Die Bedeutung des Risikomanagements für ERP-Projekte

  • Warum Risikomanagement in ERP – Projekten?

Was bestimmt den Umgang mit Risiken?

  • Welche Einflussfaktoren müssen berücksichtigt werden?

Praxisberichte: Mindeststandards für den Projekterfolg

  • Welche Erfolgshürden treten erfahrungsgemäß auf?
  • Mit welchen Risiken sollte man sich im Wesentlichen beschäftigen?
  • Wie kann man den Risiken wirksam begegnen?

Praxisbezogenes Risikomanagement in ERP – Projekten

  • Welche Vorgehensweisen sind erfolgreich?
  • Was sollte vermieden werden?

Vorteile einer externen Qualitätssicherung

  • Welchen Nutzen erzeugt eine externe Qualitätssicherung?

Zusammenfassung der Ergebnisse und Gelegenheit zur Diskussion

Veranstaltungen

Dieses Seminar wir sowohl als Inhouse – Seminar , als auch in Form eines offenen Seminares angeboten.

Termine und Honorarvereinbarungen für Inhouse – Seminare finden individuell statt.

Bei offenen Seminaren wird diese Tagesveranstaltung (9.00 Uhr – 17.00 Uhr) an den Standorten München und Bielefeld zu einem Preis pro Teilnehmer von 580,00 EUR (netto) angeboten.

Weitere Informationen erteilen gerne Ihre Ansprechpartner Peter Jordan und Andreas Wenzel.